Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Jahresreport 2019

Was für ein Jahr! Wer hätte nach dem schwachen Dezember 2018 geglaubt, dass wir so ein tolles Aktienjahr bekommen? Wer sich zurückerinnert, wir hatten den schwächsten Dezemberhandelstag seit Jahrzehnten. Und am nächsten Tag den besten…

1Mj8lI5O (1341×868)

Im Dezember fiel der S&P500 um rund 17%. Am 26.12., mein Geburtstag, stieg der Markt vom Tief zum Hoch fast 7%. Das war dann doch ein schönes Geschenk!

Viele meiner Kunden in der Bank haben vor Angst Ihre Sparpläne aufgelöst oder gar ihre Bestände verkauft. Die Emotionen waren einfach zu groß. Viele fürchteten sich vor weiteren Einbrüchen. Ich wusste natürlich auch nicht, wie es weitergehen würde. Klar war aber, dass die Gelder langfristig angelegt sein sollen und das waren sie zu diesem Zeitpunkt häufig noch nicht.
Nun ich kann diesen Standpunkt menschlich schon verstehen:

Wir verlieren mit unserem Geld ein Stück Existenz und das müssen wir schützen. Das will unser Naturell!

Und genau dagegen muss man anzukämpfen, wenn wir beim Investieren oder beim Trading erfolgreich sein wollen. Wenn ich als Einzelner die Kraft habe, das zu überwinden, dann habe ich die wichtigste Voraussetzung, um langfristig erfolgreich zu sein.

Nun weiß jeder, wie es weiterging. Wir hatten eines der besten Börsenjahre -ever-!

…und ich auch…


Am 31.12.2018 habe ich mir in meine Google-Notizen-App geschrieben, wie hoch mein Depotstand am 31.12.2019 sein soll. Was ich mir quasi „vornehme“. Nach dem Gepolter an der Börse einige Tage vorher war ich sehr bescheiden. Ich habe mir notiert, dass ich von 37 TEUR auf 50 TEUR kommen möchte. Irgendwie klingt das im Nachhinein lächerlich. Ich wusste ja, dass ich jeden Monat 1200 EUR aufs Konto einzahle. Schon alleine daraus musste ja der Zuwachs entstehen. Was ich aber nicht voraussagen konnte, war die Marktentwicklung und das Tradingergebnis. Sehen wir was rausgekommen ist:

Beendet habe ich mein Jahr mit einem Kontostand (NAV) von 81.431,62€ und einem zeitgewichteten Return von 76,51%! Das hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt.

Nun ist mir der NAV aber eigentlich egal. Zählen kann nur der Cashflow. Und hier ist das Ergebnis zweischneidig. Bei den Zuflüssen aus Optionsprämien bin ich überaus zufrieden.

Mit rund 20.400 EUR / 42,50% Zuwachs stellt dieser Bereich den größten Teil des Cashflows dar. Bei den Dividenden bin ich allerdings sehr enttäuscht. Mein Plan war auf 3.500 EUR zu kommen. Schließlich waren es nur 2.500 EUR. Im Hinblick auf mein Ziel in nun 16 Jahren kein riesiger Betrag. Dennoch will ich meine Jahresziele unbedingt einhalten. Deswegen muss das Jahr 2020 ganz im Zeichen der Dividende stehen. Die Optionen werden dabei aber nicht vernachlässigt. Ganz im Gegenteil. Durch den größeren Depotwert habe ich nun auch die Möglichkeit, meine Trades höher zu skalieren.

Dividenden

Was mir außerdem bei den Dividenden auffällt ist, dass die Steigerungsraten bei weitem nicht mehr so hoch ausfallen wie in den vergangenen Jahren. Mich wundert es auch nicht. Die Aussichten für die zukünftigen Geschäfte können nicht mehr so rosig sein, wie sie mal waren. Das ist aber eine Standpunktfrage. Vor 10 Jahren war es ein leichtes anzunehmen, dass die Wirtschaft wieder wächst. Sie lag am Boden. Heute sind wir im Boom. Als Unternehmer würde ich auch etwas Geld in der Kriegskasse behalten, um für schlechte Zeiten gerüstet zu sein.

Optionen

Alle Trades habe ich auf meiner Webseite abgelegt und kommentiert. Wenn Dich einzelne interessieren, dann findest Du sie hier: Optionstrades.

Was mich sehr freut ist die Konstanz der Einnahmen. Es gab keinen Monat der negativ war. Klar schwanken die Ergebnisse, das gehört dazu. Es zeigt aber deutlich, dass mit meinem System konstante Einnahmen die Regel sind.

Dies beweißt auch das Ranking auf dem Blog von Torsten Thiedt auf Aktienfinder. Der Blog heißt konkret „Helden der finanziellen Freiheit“. Dort zeigen wir Dividendenjäger und Stillhalter, was wir mit unseren Methoden verdienen.

Ich habe meine Zeile markiert. Wie Du erkennen kannst bin ich in vielen Kategorien auf dem ersten Platz. Einzig bei Zuwachs absolut liege ich nicht ganz vorne. Die anderen Kennzahlen sind mir auch nicht so wichtig. Einzig die Spalte Stabilität hab für mich Relevanz. Hier werden alle Einkommen der letzten 12 Monate miteinander verglichen und daraus eine Vergleichszahl gebildet. Je höher, umso stabiler ist das Einkommen. Hier liege ich mit Abstand auf Platz eins.

Das passt in mein Bild, von regelmäßigen Cashflows leben zu können.
Diesen Ansatz möchte ich auch weiter so beibehalten.

Planung für die nächste Zeit:

In 2020 möchte ich mein Angebot an Euch, den Optionshandel nach meinem System zu erlernen veröffentlichen. Ich arbeite gerade an der Umsetzung.

Bei den Dividenden will ich kräftig investieren, um meine Ziele zu erreichen. Im Optionshandel möchte meine Erträge weiter ausbauen. Das geschieht aber nicht durch Risikoausweitung, sondern durch das steigende Konto kann ich auch mehr machen.

Ach ja, ich habe auch wieder was in meine Google-Notizen App geschrieben: 100.000,00 EUR soll mein Depotstand zum 31.12.2020 mindestens betragen. Ich weiß, dass ist wieder sehr konservativ. Aber auch heute weiß ich nicht, was das Jahr alles bringt.

Danke für alle lieben Nachrichten, Kommentare, Gespräche, Emails,….. Ihr seid eine tolle Community!

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit. Möge die Börse auf unserer Seite sein.

Euer Markus

Bildquelle:  San Kaÿzn on Unsplash

Wenn Du am Anfang des Optionshandels stehst, dann empfehle ich Dir den Youtubekanal meines Blogger-Kollegen Vincent von freaky finance. Sieh Dir seine Videos zum Thema Optionshandel an, so kannst Du Dich dem Thema gut nähern.

Wenn Du den Handel mit Optionen auch einmal starten, oder zunächst nur mal „im Trockenen“ probieren möchtest, dann kannst Du Dir ein kostenfreies Demokonto bei Captrader einrichten. Klick einfach auf den Banner. Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, wenn Du über den Link ein Depot eröffnest, erhalte ich von Captrader eine Provision. Das ermöglicht mir die Inhalte hier weiterhin kostenfrei zur Verfügung zu stellen. 

Aktuell erhältst Du bei Neueröffnung 10 Freetrades, wenn Du das Depot über meinen Link eröffnest. Klicke einfach auf den Link.

CapTrader - Konditionen 970x250

 

Alternativ hast Du nun die Möglichkeit direkt bei BANX ein Konto zu eröffnen. Statt 3,50$ Ordergebühr bei Optionen, bezahlst Du nur 3,00$ je Trade. Einfach den Gutscheincode „Einkommensstrategien“ (ohne „) bei Depoteröffnung eingeben. Klicke auf den Text oder das Bild um zu BANX zu gelangen.

Achtung: Ich habe keine Glaskugel!
Das ist keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkaufen von Wertpapieren oder Optionen. Diese Ausführung stellt nur meine eigene Meinung dar. Jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

17 Gedanken zu „Jahresreport 2019“

  1. Ganz tolle Seite. Kompliment. Schön, dass du so offen und transparent all deine Trades offenlegst. Bin seit einigen Jahren ähnlich unterwegs und kann auch auf schöne Ergebnisse zurückblicken, allerdings immer in einem guten Börsenumfeld. Denkst du auch über Strategien zur Absicherung nach? Das ist sicherlich bezüglich der Dividenden nicht so entscheidend. Bei den Optionen kanns dich aber schon auch mal ordentlich ins Minus reissen, wie Anfang 2018 anschaulich bewiesen hat. Wäre schön, deine Gedanken zu diesem Thema kennenzulernen.

    Antworten
    • Hallo Bernhard,

      meine Absicherung ist mein Risikomanagement. Das halte ich strikt ein. Statistisch werde ich freilich immer wieder mal einen Verlust erleiden. Das gehört zu jedem Handelssystem dazu.

      Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage ausreichend.
      Wenn nicht, dann melde dich gerne nochmal.

      LG
      Markus

      Antworten
  2. Mich würde noch interessieren wie du mit der Verrechnungssteuer auf deine amerikanischen Dividenden umgehst. Forderst du die zurück oder verzichtest du einfach auf die 30%, die dir bei der Einbuchung abgezogen werden? Danke für eine kurze Info.
    LG

    Antworten
    • Ich habe bei Kontoeröffnung (und ich glaube alle 2 Jahre) das W-BEN Formular (so glaube ich hieß es) ausgefüllt. Dies besagt, dass ich nach dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen USA und D besteuert werde. Das darf jeder verlangen.
      Das führt dazu, dass ledigich 15% Quellensteuer einbehalten wird. Diese kann ich auf die Abgeltungssteuer anrechnen lassen. Also zahle ich noch an Deutschland 10% + Soli auf 25% + Kirchensteuer.

      LG

      Markus

      Antworten
  3. Glückwunsch zu deiner Performance Markus. Besonders die Steigerung der eingenommenen Optionsprämien ist beeindruckend. Was sind die Gründe für diese enorme Steigerung von 2018 auf 2019?

    Deinen Blog gibt es ja seit September. Dein erster Beitrag „Mein neuer Blog ist gestartet!“ suggeriert das es auch einen alten Blog gab. Gibt es diesen noch? Ich fände es interessant über deine Anfänge im Bereich Optionen etwas zu lesen.

    Antworten
    • Hallo Sebastian,

      der Grund dafür ist einfach: Mein Konto das ich hier zeige, ist 2018 rasant gewachsen. Nachdem es aber am Anfang noch klein war, konnte ich auch keine so großen Trades eingehen. Auch in der Anzahl der Trades nebeneinander ist in einem kleineren Konto bei weitem nicht so gut möglich. Am 01.01.2018 stand das Konto bei rund 13 TEUR.

      Mit steigender Kontogröße geht auch mehr.

      Mein Blog ist mein erster und einziger. Ich hatte vorher keinen. Das ist vielleicht etwas missverständlich.

      LG

      Markus

      Antworten
  4. Moin Markus,

    Herzlichen Glückwunsch zu dem starken Ergebnis! Wirklich beeindruckend. Danke auch für die Inspiration durch diesen Blog, habe mittlerweile selbst ein Konto bei Captrader (natürlich über deinen Link ;-)) eröffnet und kapitalisiert, Depotübertrag von Comdirect ist angestoßen und ein paar Optionen habe ich ebenfalls schon geschrieben. Für den Anfang sehr konservativ mit Cash Secured Puts zum lernen, aber immerhin geht es los und in die richtige Richtung.

    Ein kleiner Verbesserungsvorschlag für den Blog: kann man einstelle, dass die Bilder sich beim rüberscrollen oder draufklicken vergrößern? Manchmal sind die Inhalte nur schwer zu lesen und das könnte Abhilfe schaffen.

    Ansonsten viel Erfolg weiterhin beim handeln.

    VG,
    Konrad

    Antworten
    • Hallo Konrad,

      Danke für dein Lob und deinen Hinweis. Ist mir auch schon aufgefallen. Das bekomme ich hin.

      Und danke für die Eröffnung über meinen Link. Das macht die Arbeit etwas erfreulicher.

      Wünsche dir auch viel Erfolg.

      Markus

      Antworten
  5. Hallo Markus wieder toller Bericht aber das kennt man ja von von dir! Bin schon gespannt auf Deinen Kurs für den Optionshandel !
    Aber das hattest du ja schon angekündigt in unser Gruppe.

    Antworten
    • Danke danke.

      Ja der kommt. Freu dich drauf.
      Dauert halt noch ein wenig.
      4 Kinder, Vollzeit arbeiten, Coachings und der Blog nehmen viel Zeit in Anspruch.

      Ich freue mich auch schon drauf.

      LG Markus

      Antworten
  6. Hallo Markus,

    ich möchte dir ebenfalls zu deinem tollen Ergebnis gratulieren.
    Besonders beeindruckend finde ich die Performance im Optionshandel.

    VG und weiterhin viel Erfolg in 2020
    Wilfried

    Antworten
  7. Sehr beeindruckend. Herzlichen Glückwunsch.

    Ich selbst handel erst seit Oktober mit Echtgeld Optionen, aber nur CSP und an der Eurex. Ich taste mich langsam heran und verkaufe Puts meist an der 1. Standardabweichung. Durch die geringe Vola sind die Prämien leider oft gering.

    Gruß Bernd

    Antworten
  8. Glück Auf Markus,
    Hut ab zu dieser Performance und vorallem zu dieser Stabilität. Eine Frage hätte ich da zu den Dividenden. Hast du da ein seperates Dividenden Konto?
    Wenn nicht, muss es ja nicht schlechtes sein das du deine Dividendenziele nicht erreicht hast, nämlich dann wenn deine eigentlichen Dividendenzahler so massiv im Kurs gestiegen sind das du sie per CC wieder verkauft hast und dadurch (deutlich mehr) Prämie und Kursgewinn kassiert hast.
    Ich hoffe du weißt was ich meine.
    Viele Grüße Stefan

    Antworten
    • Hallo Stefan,

      vielen Dank!
      Nein, alles läuft auf einem Konto. Sowohl die Aktien als auch die Optionen. Somit muss ich nicht extra hin un her buchen und kann im selben Depot Covered Calls und Cash Secured Puts schreiben.
      Das mit der Ausbuchung ist grundsätzlich richtig. Das möchte ich aber aus 2 Gründen nicht: 1. würde ich immer einen Gewinn realisieren bei den Aktien, welchen ich dann wieder versteuern muss. 2. Muss ich mir dann wieder eine neue Aktie suchen. Die Dividendenwerte sollen so bleiben wie sie sind. Das mag engstirnig sein, ist für meinen Plan aber einfacher.
      Unabhängig davon habe ich bei weitem nicht bei allen Positionen 100 Stück, um darauf laufend Covered Calls zu schreiben.

      Aber danke für Deine Idee. Über die werde ich mir noch länger Gedanken machen.

      LG
      Markus

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

NEWSLETTER

Kostenlose Updates!

  • Übersicht über alle Trades der vergangenen Woche
  • Geplante Einstiege für die Folgewoche
  • Zusammenfassung des vergangenen Monats
  • Benachrichtigung bei neuen Blogbeiträgen
  • Kein Spam, versprochen!

Freue mich über Deine Nachricht!

Super dass Du dabei bist!

Deine Anmeldung war erfolgreich

Du hast eine Email erhalten (Spamordner?)

Bitte bestätige Deine Emailadresse

Erst dann erhälst Du meinen Newsletter

Kommst Du wieder?

Ich melde mich wenn es Neues gibt, ok?

  • Gib ein Passwort an. Es muss mindestens 8-stellig sein.
    Es muss ein starkes Passwort sein.
    Stärkeanzeige